Aktuelles

September 2018

Studienreise hessischer Blogger in Wielkopolska

20.-23.08.2018 besuchte eine Gruppe von hessischen Bloggern Wielkopolska. Die Studienreise wurde im Rahmen der beinahe 15-jährigen Kooperation zwischen HA Hessen Agentur und Wielkopolska Touristik-Organisation (WOT) mit der Unterstützung des Kooperationszentrums Hessen-Polen organisiert. Das Leitmotiv der Reise war: „Wielkopolska-Kaleidoskop: Geschichte, Kultur und Geschmäcker aktiv entdecken“.

Das Programm umfasste einen Besuch in Posen – der Hauptstadt von Wielkopolska – und in der Region und wurde in 4 Teilen realisiert:
1. Posen – die Hauptstadt der Region Wielkopolska
2. Piastenroute
3. Aktive Erholung zu Wasser und zu Lande
4. Posen - Rückblick
Das Programm wurde so zusammengestellt, dass die Gäste die Möglichkeit bekamen, das vielfältige und breite Angebot von Wielkopolska und seiner Hauptstadt – Posen im Bereich Touristik und Freizeit kennen zu lernen.

Ein Effekt der Studienreise in Wielkopolska sind Beiträge und Posts auf WWW von den teilnehmenden Personen. Links zu ausgewählten Beiträgen:
https://www.instagram.com/stories/highlights/17971908304056449/
https://www.instagram.com/hessisch4fashion/
https://hessisch4fashion.de/werbung-hessisch4fashion-on-tour-in-der-hessisch-polnischen-partnerstadt-posen/
https://www.instagram.com/neomiscrazyworld/ https://www.instagram.com/stories/highlights/17971908304056449/ https://www.instagram.com/hessenagentur/, https://www.facebook.com/hessenagentur

Die Reports werden dem hessischen Leser sicherlich Wielkopolska näher bringen und können direkt oder auch indirekt zu einem erhöhten Interesse an der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der Partnerregion beitragen.

 

Oktober 2018

Änderungen auf dem polnischen Bankenmarkt: Santander Bank Polska übernimmt Deutsche Bank Polska

Am 10. November 2018 wird Santander Bank Polska Retail Banking sowie Private Banking von Deutscher Bank Polska übernehmen, also die Betreuung fast aller Privatkunden der Bank. Deutsche Bank bleibt auf dem polnischen Markt, aber in einem sehr eingeschränkten Umfang. Sie wird nur Corporate Banking und Investment Banking sowie Hypothekendarlehen von Individualkunden betreuen, die in anderen Währungen als PLN erteilt wurden.

Santander Bank Polska ist die Bank mit dritthöchsten Aktiva auf dem polnischen Finanzmarkt. Größer sind nur PKO BP (Sparkasse) und Bank PEKAO SA, die Mehrheitsaktien derer in polnischen Händen bleiben (polnische Staatskasse, polnische Versicherungsanstalt PZU, Polnisches Entwicklungsfonds). Santander Bank Polska SA mit Sitz in Warschau entstand am 7. September 2018 infolge eines Rebrandings der Bank BZ WBK. Die spanische Gruppe Santander wurde Mehrheitsaktieninhaber von BZ WBK 2010, nachdem sie 70,36% Aktien der Bank von Allied Irish Banks übernommen hat. Die Gruppe Santander stärkte ihre Position auf dem polnischen Markt 2012, als sie der BZ WBK die Kredyt Bank angeschlossen hat, die früher zu der belgischen Gruppe KBC gehörte.

 

Die größten Banken in Polen 2017 nach Aktiva

   Bank  Aktiva (in T PLN) 

1.

 PKO Bank Polski  277.784.000 

2.

 Bank PEKAO  182.077.008 
3.  BZ WBK (Santander Bank Polska)  132.863.268
4.   MBANK  124.569.483
5.  ING BANK SLASKI  122.105.200
6.   BANK BGZ BNP PARIBAS  71.897.892

7. 

 BANK MILLENIUM  70.637.034
 8.  ALIOR BANK  69.382.178
 9.  GETIN NOBLE BANK  60.259.446
 10.  CITI BANK HANDLOWY  42.863.964

 Quelle: Bankenberichte nach tvn24bis.pl


Auf Platz 4 ist mBank, an dem 70% Anteile die Commerzbank AG besitzt. Ihre Dienste nehmen in Polen so viel wie 4 Millionen Kunden in Anspruch. Und auf Platz 6. wird die durch die französische Kapitalgruppe kontrollierte Bank BGZ BNP PARIBAS gleich ihre Position stärken. Die Bank erhielt am 14. September 2018 grünes Licht von dem Polnischen Finanzaufsichtsausschuss für die Übernahme von Raiffeisen Polbank, einer Bank der österreichischer Gruppe Raiffeisen Bank International AG. Die Übernahme wird noch in diesem Jahr erfolgen.

Das Bankensektor in Polen unterliegt in der letzten Zeit starken Eigentumsänderungen. Infolgedessen schreitet die Konsolidierung der polnischen Bankenmarkt fort. Der Prozess bringt den Banken wirtschaftliche Skaleneffekte und wird sicherlich dynamisch fortschreiten.

 

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.