Aktuelles

Juni 2019

Wirtschaft Polens boomt weiter!

Nach dem Hauptstatistikamt Warschau (GUS) nahm das BIP Polens im 1. Quartal des Jahres um 4,7% zu. Dies ist eine sehr gute Prognose für die nächsten Quartals. Die angekündigte Konjunkturabschwung wird in dem laufenden Jahr nicht eintreten. Die Prognosen bzgl. BIP-Wachstums im gesamten 2019 wurden erhöht. Der vorhergesehene BIP-Wachstum für Polen in 2019 soll – so wie im Vorjahr – 5% überschreiten.

Eine sehr gute Nachricht ist auch die verbesserte Struktur des Wachstums. Im 1. Quartal 2019 nahmen Investitionen um 12,6% zu, während der Verbrauch um weniger als 4% wuchs. Eine ähnliche Struktur des BIP-Wachstums – verursacht durch die erhöhte Binneninvestitionsanfrage – soll auch in dem 2. Quartal 2019 anhalten. In dem 3. und 4. Quartal dagegen wird der Konjunkturschwung stärker von dem Binnenverbrauch infolge der durch die polnische Regierung für die 2. Hälfte 2019 angekündigten kumulierten Sozialausgaben angetrieben werden.

Analytiker betonen jedoch, dass auch wenn der Konjunkturrückgang in Polen verschoben wurde, kommt er letztendlich auch hier an. Er wird vor allem eine Folge des Handelskrieges zwischen den USA und China und des erwarteten Brexits sein. Auch der prognostizierte Konjunkturrückgang in Deutschland (dem größten Handelspartner Polens) kann negative Konsequenzen für die Wirtschaft Polens haben.

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.